Donnerstag, 28. Juni 2012

Knusprige Hähnchenbrust an Artischocken-Kartoffel-Püree mit Rote Bete-Chips

Kein Fußball für mich heute. :-( Zwerg hat beschlossen, zu Hause schlafen zu wollen. Eine gute Gelegenheit ausstehende Posts zu schreiben und Fotos zu sortieren.



Die Auflage des Fraßes der Pampe des Pürees war die zusammenhängende Doppelbrust von diesem Hähnchen (mit Haut). Wenn man die Brust am Stück brät und nicht halbiert, wird sie deutlich saftiger. Sie wurde einfach im Ganzen mit Thymianzweigen in Olivenöl angebraten. Dabei lag sie zuerst 3/4 der Zeit auf der Haut. Ich liebe knusprige Hühnerhaut! Nach dem Braten kam noch Salz drauf und fertisch.


Das Püree hab ich aus Sarah Wieners "Herdhelden". Ja, ich mag die Frau und auch ihre Einstellung zu Essen. Ich habe sie noch nie im Fernsehen gesehen und werde wohl auch nicht mehr in die Verlegenheit kommen. Auf jeden Fall war bislang fast alles lecker und alltagstauglich, so auch das Püree. Ich habe das Rezept in der Menge etwas abgewandelt.

Zutaten für 2 Personen:
2 mittlere Artischocken
4 mittlere Kartoffeln
1 Zitrone
1 TL frische Thymianblättchen
Salz
schwarzer Pfeffer a.d. Mühle
Olivenöl

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, würfeln, in Salzwasser weichkochen und abgießen
Die Artischocken waschen, den Stiel dicht unter und die Blätter dicht über dem Boden abschneiden, das Stroh mit einem Löffel auskratzen. Vorher die Zitrone auspressen und den Saft mit wenig Wasser verdünnen. Die Böden bis zu weiteren Verwendung im Zitronenwasser lagern.
In einem Topf Wasser aufkoch, salzen, die Artischockenböden vierteln und zugeben. In ca. 10 Minuten weich kochen und abtropfen lassen.
In einer Pfanne 4 EL Olivenöl erhitzen und die Artischocken kurz darin anbraten, mitsamt dem Öl zu den Kartoffeln geben. Thymianblättchen zufügen und alles mit dem Kartoffelstampfer zum Püree verarbeiten. Bei Bedarf Öl nachgießen, salzen und pfeffern.

Für die Rote Bete-Chips:
Eine rohe Rote Bete schälen und ganz fein hobeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schnitze darin in wenigen Minuten frittieren. Auf Küchenkrepp entfetten.

Anrichten:
Ein Klacks Püree in die Mitte des Teller geben, einige Hühnerbrusttranchen darauf verteilen und mit Rote Bete-Chips garnieren.

Kommentare:

  1. Oh ja, in meiner thailändischen Familie wird um die Hühnerhaut gekämpft! Ob knusprig oder nicht :) Liebe Grüße, Phanit

    AntwortenLöschen
  2. :)
    Das kenne ich auch von zuhause. Meistens prügeln sich Kinder darum...

    AntwortenLöschen
  3. Das gefällt mir! rote Beete chips, mmhm.

    AntwortenLöschen