Freitag, 25. Mai 2012

Wildkräutersalat nach Sarah Wiener mit Brennessel-Päckchen

Gestern gab es den ersten Holunder, und heute verabschiedete sich die Wildkräutersalat-Saison.



Der Wegerich und die Schafgarbe sind durch, die Schlüsselblumen auch.
Sauerampfer und Kleiner Wiesenknopf treiben noch und Giersch sowieso. Gänseblümchen esse ich ungern im Ganzen - habe das Gefühl das arme Blümchen zu morden. :) So müssen sich Vegetarier beim Anblick eines Steaks fühlen...


Wir hatten Breit- und Spitzwegerich, Sauerampfer, Schafgarbe, Giersch, Kleinen Wiesenknopf sowie ein paar Schlüsselblumen- und Löwenzahnblätter.
Dazu kamen noch einige Zweige Dill und Petersilie.
Aufpassen gilt es bei der Mischung - zu wenig Sauerampfer und es wird schnell penetrant.
Die Wildkräuter wurden gewaschen und trockengeschleudert. Vielleicht hätten wir sie noch kleiner schneiden sollen.
Zusätzlich habe ich 8 Wachteleier gekocht, gepellt und halbiert.
Ins Dressing kamen frei nach Sarah Wiener einige EL Gemüsebrühe, Olivenöl, Rapsöl, Apfelessig und Balsamico sowie Salz und Pfeffer.
Die Kräuter kamen ins Dressing und wurden kurz mariniert.

Statt der vorgeschlagenen Spargelstrudel gab es bei uns Brennessel-Päckchen. Sie wurden aus dem restlichen tiefgekühlten Wantan-Teig von der Spargelsuppeneinlage gemacht.
Dazu habe ich zwei Handvoll junge Brennesselblättern auf einem Brett ausgelegt und ein paar Mal mit dem Nudelholz drübergerollt. Das neutralisiert die Brennhaare, wie ich dank Frau Wiener gelernt habe. Die Blätter kamen zusammen mit einem Schuss Sahne, einem Eigelb, einer Scheibe Toastbrot, Muskat, Salz und Pfeffer in den Mixer und wurden klein gehäckselt.
Jeweils einen TL Masse auf ein Wan-Tan-Blatt gegeben, die Ränder mit Eiweiß bepinselt und den Teig darüber geklappt.
In heißem Öl von jeder Seite schnell gebraten und auf den angerichteten Salat gegeben.

Die Brennesseln schmeckten intensiv, aber ich mag die Dinger sehr gerne und als Ergänzung zum aromatischen Wildkräutersalat waren sie prima.

Schade, dass die Saison vorbei ist.
Hier noch ein Bild: Der Ausschnitt ist hier besser und oben war schöneres Licht. :-( Wann lerne ich endlich gut zu fotografieren?


Kommentare:

  1. Man sieht, dass es lecker war, liebe Jinja! Ein wunderbares Frühlingsgericht!

    Viele Grüße ✿⊱╮
    Kristina

    AntwortenLöschen