Montag, 28. Mai 2012

Holunderblütenmousse mit Zitrusfrüchten und Erdbeeren

Hmm, die Holunderblütensaison ist mit voller Wucht bei uns angekommen. Holünderlikör, Holunderessig, Holunderzucker und Holundersirup sind angesetzt.
Ich konnte nicht mehr abwarten und habe den Sirup angebrochen und zu dieser Creme verarbeitet:



Geht ganz einfach

Zutaten für 9 Elchgläser (100 ml):
(6 Blatt Gelatine)
1 Pck. Gelatine, gemahlen plus ½ TL
400 ml Holunderblütensirup
(300 g) 150 g Sahne + 150 g Frischkäse
2 Eiweiß
(80 g) 30 g Zucker + 50 g Puderzucker
(125 ml) 75 ml Limettensaft + 50 ml Orangensaft plus abgeriebene Schale einer Bio-Orange
1 TL geriebenen Ingwer

Zubereitung:
Die Gelatinepackung in etwas Wasser quellen lassen und in 100 ml erwärmtem Holunderblutensirup auflösen. Durch ein Teesieb zum restlichen Sirup geben und 25 ml Limettensaft einrühren. Die Mischung kaltstellen.
Währenddessen das Eiweiß mit dem Puderzucker steif schlagen. Die Sahne steif schlagen und den Frischkäse unterrühren.
Einen Teil der Sahne ins Holunderblütensirup einrühren, den Rest zugeben und vorsichtig das Eiweiß unterheben. Die Mousse in kleine Gläser geben und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.
Für den Zitrusspiegel den halben Teelöffel Gelatine quellen lassen. Den restlichen Limettensaft und Orangensaft mit dem Zucker und dem Ingwer erwärmen, bis sich der Zucker auflöst. Durch ein Teesieb abseihen. Kurz abkühlen lassen und die Orangenzesten unterrühren. Die nur noch lauwarme Soße mit einem Teelöffel behutsam über die Creme gießen und nochmals kaltstellen.

Danach nur noch genießen. Zu diesem Rezept hat mich wieder Sarah Wiener inspiriert. Ich mag die Verbindung der Säure von Zitronen aus dem Holunderblütensirup mit den Limetten und Orangen. Dazu ein paar frische Erdbeeren, einige Pistazien und einen Windbeutel. Zum Hineinlegen. :)

Und wie verwendet Ihr Euren Holunderblütensirup?


Keine Kommentare:

Kommentar posten