Mittwoch, 8. August 2012

Zwiebel-Fladenbrot vom Grill

Tina hat mit dem Lachs vorgelegt, ich ziehe mit dem Zwiebel-Fladenbrot nach. Das ist sowas von lecker gewesen! Warm mit Kräuterbutter. Ohhh, ich könnte schon wieder.


Das Rezept stammt von Essen&Trinken. Probier es aus, solange noch Grillwetter ist.

Für 8 hungrige Griller brauchst Du:
4 Stiele Thymian
5 Stiele Petersilie
150 g Zwiebeln
60 g Butter
450 g Mehl, (Type 405)
1 Pck. Trockenhefe
3 Tl Zucker
180 ml Buttermilch
2 1/2 Tl Salz
Mehl, zum Bearbeiten

Und so geht es:
1. Thymian- und Petersilienblättchen abzupfen und grob hacken. Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin 10 Minuten unter Rühren dünsten. Kräuter zugeben und abkühlen lassen.

2. Mehl, Hefe, Zucker, Buttermilch, Salz und Zwiebelmischung in eine Rührschüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührers (wir: und dann mit den Händen) zu einem glatten Teig verkneten.

3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen und in die Schüssel legen. Mit einem Küchentuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. (Es ist Sommer, einfach ab aufs Fensterbrett damit).

4. Den Teig in 8 (oder mehr) Portionen teilen, zu Kugeln formen und flach drücken. Fladen direkt auf dem heißen Grill 15-20 Minuten von beiden Seiten grillen.


Lass es Dir schmecken!

Kommentare:

  1. Ja, das war lecker. Leider habe ich gar kein Foto davon.

    Am besten direkt nochmal backen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz herzlichen Dank fürs Einstellen. Ich habe gestern einen ganz einfachen Teig für Stockbrot als Fladen auf den Grill gelegt. Auch lecker und schnell vorzubereiten :o)
    LG chica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stockbrot ist aber auch eine feine Sache. Klappt vom Grill bestimmt gut. :)

      Löschen