Mittwoch, 6. Juni 2012

Was ist artgerecht?!

Wie ich so etwas nicht leiden kann. Heute auf dem Markt die Dame vom Geflügelstand gefragt, ob die Hähnchen aus der Freilandhaltung kommen - auf der Werbetafel steht etwas von Freiland-Eiern und dass es nicht bio ist, wusste ich. Sie meint, ja, die HÜHNER laufen frei auf dem Hof herum. Ich nochmals: Und die Hähnchen?
"Ähm, die sind von unserem Lieferanten und artgerecht gehalten."
"Freiland?"
"Ja, artgerecht."

Also etwas über den recht günstigen Preis von 5 € /kg gewundert, zwei Stück gekauft und mir die Tel.-Nummer des Lieferanten gemerkt. Dort angerufen und erfahren, dass die armen Viecher aus Bodenhaltung stammen.

Nun meine Frage an Euch: wie verhaltet Ihr Euch in solchen Fällen?
Der Dame am Samstag, die angefaulten Hähnchen um die Ohren schlagen :-) oder
einfach nie wieder dort einkaufen?


Kommentare:

  1. Um die Ohren hauen klingt toll! :D

    In so einem Fall würde ich am nächsten Markttag der Dame klipp und klar sagen, dass ihre Auskunft ein kompletter Witz ist und sie in Zukunft auf mich, meine Familie, meine Freunde und jegliche Bekannte meinerseits (also die halbe Stadt) als Kunden verzichten muss. So.

    Ich ärgere mich nämlich auch, wenn mit "Bio" oder "glücklichen Tieren" geworben wird und dann bei einer konkreten Nachfrage nur schwammige Auskünfte kommen.

    P.S. Habe deinen Blog über Robert entdeckt und gleich in meinen Blogroll aufgenommen. Hoffe, du hast nichts dagegen?

    AntwortenLöschen
  2. :) Ich habe überhaupt nichts dagegen. Cool, danke.


    Am Mittwoch war ich am Stand und habe die Verkäuferin im ersten Augenblick nett darauf hingewiesen, dass ich wohl falsch beraten wurde. Die Chefin war da und es war ihr sichtlich peinlich, weil andere Kunden drumherum standen.
    Sie meinte dann auch, ich hätte ja vermutlich nicht richtig nachgefragt.
    Wie bitte? Was ist an: "Ist es ein Freilandhähnchen?" nicht richtig?
    Schade, dann wohl tatsächlich nicht nochmal dorthin..

    LG

    AntwortenLöschen